Montag, 24. August 2015

Kein Hetzbook mehr

Was mit Pegida begann und nun mit Heidenau einen weiteren traurigen Höhepunkt erreicht, ist Rassismus, Rechtsextremismus und Ausländerfeindlichkeit in Deutschland. Es ist hochgradig enttäuschend, wie die sächsische und die Bundesregierung darauf nicht reagiert oder es mit Homöopathie versucht und es ist erbärmlich, wie die Polizei des demokratischen Rechtsstaats mit einer freiheitlich-demokratischen Grundordnung sich unfähig zeigt, dem wirkungsvoll zu begegnen. Jedes Fußballspiel wird besser bewacht als ein rechtsextremer Mob.

Aber das soll hier gar nicht das Thema sein, sondern Facebook. Facebook „glänzt“ in diesen Tagen reihenweise mit Beweisen, dass es Rassismus und auch Sexismus unterstützt und billigt. Dafür seien an dieser Stelle zwei Artikel angefügt, der große Rest enthält zu viele Spuren von Rassismus und wird deswegen nicht verlinkt.
Thomas Lückerath: Facebook, das Netzwerk mit dem Herz für Hass


Ich bin sehr froh, keinen privaten Facebook-Account zu haben. Der Facebook-Account für diesen Blog und für Tal-Journal.net, über den ich neue Einträge direkt geteilt habe, wird nun gelöscht. Ich will in keinster Weise mit Hetzbook verbunden sein. Da das perfide Netzwerk dies nicht direkt ermöglicht, wird das erst in 14 Tagen der Fall sein können, ich habe die Löschung eingeleitet.

Wer dem Blog über Facebook folgt, kann dies alternativ per Google+, RSS-Feed, Twitter, Mail oder über Wuppertalblogs.de tun.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen