Dienstag, 14. Oktober 2014

Schilder zur Erinnerung an 950 Jahre Cronenberg

Das 950-Jahre-Cronenberg-Schild, schon deutlich ausgeblichen, an der Hahnerberger Straße.
Im Jahr 2000 feierte man in Wuppertals südlichstem Stadtteil Cronenberg die erste bekannte Erwähnung des Ortes als "Cronberga" in den Registern des Stifts Werden an der Ruhr.[1] Drei Tage lang feierte man ebenso den 400. Jahrestag des Sensenprivilegs, das einen wichtigen Schritt zur Selbstständigkeit und wirtschaftlichen Entwicklung darstellt.[2] Die geplante Aufstellung von vier Schildern an den Ortseingängen mit der stolzen Darstellung des Wappens und des Alters des Stadtteils verzögerte sich allerdings bis zum Ende des Jahres. Die Gelder hierfür stellte die Bezirksvertretung auf Vorschlag des Vorsitzenden der CDU, Gerd Weisbeck, zur Verfügung.[3]
An der Rhönstraße ist es besser zu erkennen: Das Wappen zeigt in silbernem Schilde mit sandsteinfarbener Mauerkrone den auf grünem Berg stehenden blau bekrönten, blauzüngigen und blau bekrallten roten Bergischen Löwen mit der Sense in den Pranken.
 Weitere Standort sind Am Jakobsberg und an der Hastener Straße.

...........................................................................
[1] Hans Rötzel, Cronenberg in neun Jahrhunderten, Cronenberg 1970.
[2] Hartmut Schmahl, Cronenberg: Heimat und Herzens-Angelegenheit, in: WZ vom 19. Juni 2000.
[3] Cronenberger Wappen sind endlich bestellt, in: WZ vom 6. Oktober 2000.



Vollbildanzeige

Vollbildanzeige

Vollbildanzeige

Vollbildanzeige

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen