Samstag, 31. Mai 2014

Lichtinstallation am Landgericht

Lichtinstallation am Landgericht
Im Februar 2005 schufen die Künstler Claudia Wissmann und Kazuo Katase an der klassizistischen Fassade des alten Landgerichts eine Lichtinstallation, die des Nachts an eine Waage erinnern soll - und damit an die abwägende Justitia als Verkörperung der Gerechtigkeit. Finanziert wurde die Installation vom Ministerium für Städtebau und Wohnen, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, ausgewählt von einem Gremium aus Vertretern des Ministeriums, des Bau- und Liegenschaftsbetriebs, der Bezirksregierung Düsseldorf, des Präsidenten des Landgerichts, Josef Schulte, und des Design-Zentrums NRW aus Essen. Die Installation besteht aus zwei gebogenen Leuchtstoffröhren aus Acrylglas, die unterschiedlich große Waagschalen andeuten und einer Ellipse unter dem mittleren Arkadenbogen, die das Pendel symbolisiert.[1]



...........................................................................
[1] Marguerita Eckel, Licht-Triologie als Zeichen der Justiz, in: WZ vom 25. Februar 2005.

Vollbildanzeige

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen