Samstag, 14. Dezember 2013

Friedenspfahl an der Alten Reformierten Kirche



Am Volkstrauertag im Jahre 1986, es war der 16. November, wurde an der Alten Reformierten Kirche - heute eher als City-Kirche bekannt - auf dem Kirchplatz ein Friedenspfahl aufgestellt. Angeregt hatte dies der Student Hiroki Takahashi, der den Kontakt zwischen der Superintendentur und der Gesellschaft "Gebet für den Weltfrieden" (Society of Prayer for World Peace) hergestellte hatte. Die Friedenspfähle sind Symbol der Gesellschaft, die vom Japaner Masahisa Goi gegründet wurde und sich als eine unabhängig von Politik und Religion bestehende spirituelle Friedensbewegung bezeichnet. Der Friedenspfahl ist viereckig, zwei Meter hoch und besteht aus Glasfaser. In japanischer, englischer, russischer und deutscher Sprache verkündet er schlicht:

"Möge Frieden auf Erden sein"
Hiroki Takashi verlas bei der Einweihung in Stellvertretung der Gesellschaft eine Botschaft, in der die Bestimmung des Pfahls genannt wurde, nämlich eine beständige Mahnung zum Frieden zu sein.


Ein weiterer Friedenspfahl steht an der Alten Färberei in Oberbarmen.
...........................................................................
RMK S. 519.


Vollbildanzeige

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen