Freitag, 1. November 2013

Skulptur "Stele und Baum"

Baum und Stele an der Schräge.
Am 9. Dezember 1980 wurde im Kreisverkehr am Husar, wo Augustastr. und Jägerhofstr. aufeinandertreffen, die Skulptur "Stele und Baum" eingeweiht. Sie besteht aus einem Baum und einer fünf Meter hohen Stele aus 25 Betonscheiben, die aus einem Modul von Kreisen bestehen und in jeder Lage anders gedreht sind. Ausgewählt hatte die 43.000 DM teure Skulptur von Prof. Will Sensen die städtische Kunstkommission am 11. Juni 1980, Ende November 1980 wurde sie montiert. Die Steintulpe von Hans Dieter Junk war vorher auf die Hardt versetzt worden.
Bereits vor der Einweihung hatte es aus der Bevölkerung Proteste gegen dieses Kunstwerk gegeben. Man forderte mehr Mitsprache (ähnlich wie heute) und kritisierte die Form des Kunstwerks. Der Bürgerverein der Elberfelder Südstadt verzichtete zwar mit Rücksicht auf die Finanzlage der Stadt auf die geforderte Umsetzung der Steele, erwartete aber, dass dies in absehbarerer Zeit geschehe, was jedoch nicht ausgeführt wurde.

...........................................................................
RMK, S. 467 f.


Vollbildanzeige

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen