Montag, 14. Oktober 2013

Steintulpe

Die Steintulpe auf der Hardt.
1979 appellierte der Vorsitzende der städtischen Kunstkommission, Uwe Herder, an die Stiftungsbereitschaft der Wuppertaler Bürger und der Aufruf erschien in der Westdeutschen Zeitung. Daraufhin entschloss sich der Steinmetz Hans-Dieter Junk der Stadt sein Meisterstück zu schenken, eine 1,65m große und 600 Kilogramm schwere Skulptur aus einem Eifler Basaltblock. Am Montag, dem 23. April 1979, enthüllte Bürgermeister Kurt Drees in Vertretung des Oberbürgermeisters die steinerne Tulpe im Kreisverkehr am Husar in der oberen Elberfelder Südstadt. Bereits kurze Zeit später wurde sie auf der Hardt in der Nähe des Otto-Schell-Wegs aufgestellt, da sie im Kreisverkehr eher unscheinbar blieb und durch die Skulptur "Stele mit Baum" ersetzt wurde.

...........................................................................
RMK, S. 456 f.


Vollbildanzeige

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen