Sonntag, 8. September 2013

Brunnen der Deutschen Bank

Am 5. August 1971 wurde vor dem Eingang der umgebauten Deutschen Bank-Filiale an der Stresemannstraße in Barmen ein Brunnen in einem Kiesbett eingeweiht. Geschaffen hat ihn der in Elberfeld geborene und in Düsseldorf lebende Bildhauer Karl-Heinz Klein. Mit seiner 3,50 Meter hohen und 25 Zentner schweren Skulptur aus Neusilber hatte er den Wettbewerb der Bank gewonnen. In der Kunstgießerei Schmäke in Düsseldorf wurde sie gegossen und erinnert an eine tropische Pflanze, bei der Wasser von den obersten Blättern auf die darunter liegenden fließt. Der Brunnen dient auch als Gegenpol zu dem sehr nüchternen Zweckbau der Deutschen Bank. Heute funktioniert er nicht mehr.

...........................................................................
RMK, S.435.


Vollbildanzeige

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen