Mittwoch, 31. Juli 2013

Springende Bälle

Springende Bälle - leicht zugewachsen - an der Zufahrt zur Bayer-Halle in Sonnborn.
Am 10. Januar 2001 weihte Dr. Heinz Bahnmüller, Leiter des Wuppertaler Bayer-Werks, an der Zufahrt zur Bayer-Halle in Sonnborn die Skulptur "Springende Bälle" ein. Die drei verschiedenfarbigen gezackten Elemente stünden für die unterschiedlichen Dynamiken beim Sport, erklärte er. Das Werk ist der Gewinner eines Wettbewerbs des SV Bayer Wuppertal und der Universität Wuppertal zum Thema "Informative Skulptur" und wurde vom damals 27jährigen Industriedesignstudenten Mario Minale eingereicht. Umgesetzt wurde es dann in enger Zusammenarbeit mit zwei Auszubildenden der Lehrwerkstatt der Wuppertaler Stadtwerke, Mehmet Öztürk und Klaus Peter Lohaus, sowie Mitarbeitern der Bayer-Werkstätten.[1]

Seitenansicht mit dem Wappen des SV Bayer.
...........................................................................
[1] Motivierung zur Dynamik, in: WZ vom 11. Januar 2001.

Vollbildanzeige

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen