Sonntag, 28. Juli 2013

Castanea Rodo

Castanea Roodo im Rosengarten der Hardt.
Nachdem im Februar 2006 die Bronzeskulptur "Die Sinnende" auf der Hardt gestohlen worden war, rief die Stadt im Herbst 2008 einen Wettbewerb für eine Nachfolgeskulptur aus. Zur Verfügung standen 25.000 Euro aus der Versicherungssumme, die Jury bestand aus Mitarbeitern der Stadt und des Von der Heydt-Museums. Den Wettbewerb gewann Vanessa Niederstrasser, deren Skulptur in strahlendem Rot an den Blumen und Kakteen des nahen Botanischen Gartens erinnern soll. Die Fantasiepflanze trägt den Namen von kleinen Einzellern (Strahlentierchen) namens Castanea und dem Namen des Cafés in Israel, in dem Niederstrasser die Idee für diese Skulptur bekam. Die Farbe Rot soll einen bewussten Gegensatz zu dem im Sommer vorherrschenden Grün der Hardt darstellen. [1] Am 12. Juli 2009 wurde sie am verlassenen Platz der Sinnenden eingeweiht und der Öffentlichkeit übergeben. [2]


...........................................................................
[1] Barbara Opitz, Metall-Exotik für die Hardt, in: WZ vom 3. März 2009.
[2] Skulptur "Castanea Rodo" für den Rosengarten, WZ vom 13. Juli 2009.

Vollbildanzeige

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen