Sonntag, 26. Mai 2013

Tony Craggs' Von-der-Heydt-Skulptur


Es ist ein prominenter Platz im Herzen Elberfelds, der Eingang des Von der Heydt-Museums. Als es noch das erste Elberfelder Rathaus war, wurde er flankiert von den beiden Rauchschen Löwen, deren Nachbildungen nun an der ehemaligen Bundesbahndirektion zu finden sind, während der restaurierte "überlebende" Löwe auf dem Willy-Brandt-Platz die Kinder auf sich reiten lässt. Anfang der 1990er Jahre debattierte man im Tal, ob die Löwen ihren angestammten Platz wieder einnehmen sollten oder ob der Eingang des bekanntesten Wuppertaler Museums ein neues Gesicht erhalten solle.



Man entschied sich schlussendlich für den Kauf und die Aufstellung einer Doppelskulptur des in Wuppertal lebenden britischen Bildhauers Tony Cragg. Die beiden 256.800 DM teuren bronzenen Objekte zeigen 2000 Jahre kultureller Alltagsgeschichte, in denen Amphore und Mörser in Blechdose und Plastikflasche übergehen. Die Kosten wurden vom Land NRW und dem Kunst- und Museumsverein zur Hälfte übernommen. Am 17. März 1991 wurden sie eingeweiht. 




...........................................................................
[1] RMK, S.543f.


Vollbildanzeige

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen