Sonntag, 3. Februar 2013

Gedenktafel für die im Ersten Weltkrieg Gefallenen des SSV 04 Elberfeld

Gedenktafel des SSV 04 Elberfeld.
Abbildung aus: General-Anzeiger vom 02.04.1929.
Am Ostersonntag des Jahres 1929, es war der 31. März, fand morgens während der Feierlichkeiten zum 25jährigen Jubiläum des Sport- und Spielvereins Elberfeld (SSV) die feierliche Einweihung der Gedenktafel für die im Ersten Weltkrieg gefallenen Mitglieder statt. Die Kupfertafel, die vom Vereinsmitglied Karl Marrenbach entworfen und in der Kunstschlosserei Heinrich Issinger hergestellt wurde, gedachte den 49 gefallenen Sportkameraden. Der Vorsitzende, Werner Closterhalfen, hielt die Weiherede und der Lehrergesangverein begleitete die Feier. Die Tafel wurde in die Westwand des Stadions am Zoo eingelassen und ist heute verschollen. Bereits 1932 brannte das Tribünengebäude aus. 1954 fusionierte der 1904 gegründete SSV Elberfeld mit der Turn- und Sportgemeinschaft (TSG) Vohwinkel zum Wuppertaler Sportverein (WSV).
Ausschnitt der obigen Abbildung.
Die Kupfertafel zeigt oben das Wappen des SSV Elbefeld, darunter stehen gerahmt von zwei Eisernen Kreuzen die Inschrift und die Namen des Gefallenen: 
"Unseren 1914-18 Gefallenen
Kameraden zum Gedächtnis
[49 Namen]
Sport- und Spielverein 04 Elberfeld"
........................................................................... 
RMK, S.264 f.


Vollbildanzeige

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen