Montag, 15. Oktober 2012

Freiplastik von Erich Hauser am Justizhochhaus

Die Freiplastik am Landgericht auf einer Fotografie unbekannten Datums, deren Urheber unbekannt ist.
Stadtarchiv Wuppertal, 19.8.17
Im Juli 1964 wurde am Landgericht an der Fußgängerbrücke von der Justizinsel zum Hofkamp, unmittelbar am im gleichen Jahr errichteten Justizhochhaus, eine Freiplastik des renommierten Bildhauers Erich Hauser aus Dunningen (Kreis Rottweil)  aufgestellt. Vorausgegangen war dem eine Ausschreibung des Staatshochbauamtes Wuppertal, das einen beschränkten Wettbewerb durchgeführt und neben Erich Hauser auch Karl Ehlers, Guido Jendritzko und Friedrich Werthmann  eingeladen hatte. Eine Bedingung war, dass die Freiplastik von allen Seiten gesehen werden können und eine allseitig befriedigende Silhouette haben sollte. Außerdem sollte sie auch den Fahrgästen der Schwebebahn als Bereicherung der Anlage erkennbar sein. Man begrüßte auch die Ausführung in Edelstahl und legte Wert darauf, dass die Oberflächenreize  mit Kanten, Krümmungen, Buckeln und Wölbungen erhalten blieben und durch Schliff- und Schleifspuren Reize gesetzt wurden.

Die Plastik im September 2012 im Finanzamtszentrum Mönchengladbach.
Die Gutachter empfahlen einstimmig den Entwurf von Erich Hauser zur Ausführung.[1] Die Plastik ist 2,80 Meter hoch[1] und  besteht aus drei flächigen, raumgreifenden Hohlkörperelementen[2], von denen sich die Gutachter ein feines Lichtspiel erwarteten. Die Bevölkerung hingegen war, wenn man den Leserbriefen glauben darf, nicht sehr angetan von dem Werk. 

Im Jahr 2002 [3] wurde das Justizhochhaus aufgrund gravierender Statik- und Brandschutzmängel [4] abgerissen und bis zum Frühjahr 2005 [4] durch einen Neubau ersetzt. Die Plastik fand hier keinen neuen Standort und wurde deshalb am 20.August 2009 im Finanzamtszentrum Mönchengladbach am Nordpark unweit des Borussia Parks an seinem neuen Platz im Innenhof des Gebäudes feierlich übergeben. Vor der Aufstellung wurde die Plastik des 2004 verstorbenen Erich Hauser in der "Schmiede" in Duisburg von Fachleuten restauriert.[2]



Mehr Informationen zum Bildhauer Erich Hauser finden sich auf der Homepage der Kunststiftung Erich Hauser.
............................................................................
[1] RMK, S.403f.
[2] Skulptur von Erich Hauser schmückt den Innenhof, in: BLB.NRW. Das Magazin des Bau- und Liegenschaftbetriebes, Ausgabe 3/2009, S.7.
[3] Homepage der Gesellschaft für Demontagetechnik und Bauwerksabbruch mbH, abgerufen am 13.10.2012.
[4] Alt und Neubau, Artikel auf der Homepage des Landgerichts Wuppertal, abgerufen am 13.10.2012.

Die Karte kennzeichnet den alten Standort der Plastik in Wuppertal und nicht den neuen im Hof des Finanzamtszentrum Mönchengladbach am Nordpark.

Vollbildanzeige

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen