Mittwoch, 19. Januar 2011

ZEITonline: Montesquieus große Deutschlandreise

Ich möchte heute nur auf einen Artikel in der ZEIT (Online) aufmerksam machen. Es geht um eine Deutschlandreise, die der französische Schriftsteller, Philosoph und Gelehrte Montesquieu 1728-1729 durchgeführt hat. Als "Apettithappen" ein Zitat desselbigen:
"Die Deutschen ähneln Elefanten. Auf den ersten Blick wirken sie grob und wild, doch sobald man sie gestreichelt hat und ihnen schmeichelt, werden sie sanftmütig. Dann braucht man nur noch die Hand auf ihren Rüssel zu legen, und sie lassen einen willig auf ihren Rücken klettern"
 Die Reise führte den französischen Adligen durch Baden nach Regensburg, Wien, Graz, Leibach, Triest und Italien, wo er den Winter verbringt. 1729 reist er von dort nach München, Augsburg, Ludwigsburg, Mannheim, Frankfurt am Main, Bonn, Köln, Düsseldorf, Münster, Hannover, Braunschweig und Wolfenbüttel. Nach einem Abstecher in den Harz kehrt er über Holland nach Frankreich zurück.

Kommentare:

  1. Nun ist dies ein interessanter Vergleich für die deutsche Gastfreundschaft.

    AntwortenLöschen
  2. So viele hervorragende Plätze zu besuchen in diesem Artikel genannt.

    AntwortenLöschen