Montag, 12. Juli 2010

taz: "Unsere Vorfahren ruhen nicht in Frieden"

Die taz berichtet heute von dem Wunsch der Herero aus Namibia, früher die Kolionie Deutsch-Südwest-Afrika, die Überreste getöter Krieger des Herero-Aufstandes (1904-1908) in ihr Heimat zu überführen:
"In Freiburg liegen immer noch menschliche Schädel, die als Beutestücke aus dem Herero-Aufstand nach Deutschland gebracht worden waren. Endlich kommt Bewegung in die Rückgabe-Gespräche

Vergangenen Donnerstag stattete der namibische Botschafter Neville Gertze Freiburg einen Besuch ab. Im Zentrum stand ein informelles Gespräch mit dem Rektor der Universität, Hans-Jochen Schiewer. In der Sammlung des Uni-Archivs liegen noch Schädel aus "Deutsch-Südwestafrika", Beutestücke vom Herero-Aufstand - Opferinitiativen fordern seit Langem eine Rückführung."
Weiter lesen: "Unsere Vorfahren ruhen nicht in Frieden"

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen