Sonntag, 25. Juli 2010

Kriegerdenkmal auf dem Langerfelder Markt

Auf dem Langerfelder Markt steht seit dem 27.Oktober 1872 ein Denkmal für 13 gefallene Langerfelder Bürger der Kriege von 1864 (Deutsch-Dänischer Krieg), 1866 (Deutscher Krieg) und 1870/71 (Deutsch-Französischer Krieg). Es war der 2.Jahrestag der Kapitulation der Festung Metz, am gleichen Tag wurde auch das Kriegerdenkmal für die Gefallenen des 8.Westfälischen Inf.Reg.57 auf der Hardt eingeweiht. 
Das Kriegerdenkmal auf dem Langerfelder Markt.

Das Langerfelder Denkmal ist in neugotischen Stil erschaffen worden, die Kosten wurden durch den Erlös einer Lotterie unter den Langerfelder Bürgern erbracht. Auf sechs Seitenflächen sind in vergoldeten Buchstaben die Inschriften angebracht. 1968 und 1990 wurde das Denkmal restauriert. Die Inschriften lauten:
Über dieser Inschrift ist ein Eisernes Kreuz zu sehen.
"Den für Deutsch-
lands Einigkeit
gefallenen Helden
aus dem Amte
Langerfeld zum
ehrenden Gedächt
-nis"
 "Möge Gott uns
das erhalten, was
die Tapferen
erfochten."
verkündet diese Inschrift.
1864 war ein glückliches Jahr für Langerfelder Soldaten
 "1864.
Gott beschützte
die unsrigen.
1870/1871
 Die Tafel für 1870/71 verzeichnet zehn Gefallene, die für 1866 auf der sechsten Tafel drei Namen

...........................................................................
RMK, S.45.


Vollbildanzeige
>

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen